Start » Teneriffa Aktiv » Wellenreiten

Wellenreiten

Die Insel Teneriffa ist aufgrund Ihrer Lage mitten im Atlantischen Ozean vor der afrikanischen Küste für das Wellenreiten und Surfen sehr geeignet und daher auch beliebt und weltweit bekannt für alle Wassersportarten.

Das Wellenreiten und auch das Surfen wird aufgrund des guten Klimas im ganzen Jahr betrieben. Im Winter benötigt man einen Neoprenanzug, damit die niedrige Temperatur des Meerwassers
das Ausüben des Sportes nicht beeinträchtigen. Dies sollten Anfänger beachten, da diese Monate nicht sehr geeignet für das Erlernen von Wellenreiten und Surfen ist. Auch nimmt die Wellenkraft und die Wellenhöhe in den Wintermonaten zu und ist daher nur für Erfahrene geeignet.

Surfer am Strand El Medano auf der Insel Teneriffa
Surfer auf Teneriffa

Folgende Strände sind für Anfänger geeignet

Für Anfänger wäre der Surfstrand von Puerto de la Cruz, der im Norden der Insel liegt sehr interessant. Die Wellen sind hier besonders lang und daher ist ein Erlernen einfacher möglich.
Der Strand von Puerto de la Cruz verfügt über eine Surfschule, wo verschiedene Kurs für Anfänger und auch für Fortgeschrittene angeboten werden. Der Ort Puerto de la Cruz ist auch für seine vielen Sehenswürdigkeiten bekannt. Hier kann man historische Gebäude, wie zum Beispiel die Mansion Abaco bewundern. Das Herrenhaus El Durazno verfügt über einen tollen, außergewöhnlichen Garten. Auch viele zahlreiche einzigartige Innenhöfe begeistern die Urlauber und daher finden viele Touristen hier her.
Ein sehr bekannter Surfspot ist der Strand El Socorro. Er gehört zu der Gemeinde von Los Realejos. Diese Stelle ist bei Einheimischen sehr beliebt und daher sollten einige Regeln eingehalten werden und ein entsprechender Respekt gegenüber den Einheimischen vorhanden sein. Dieser Ort verfügt auch über zahlreiche sehenswerte Bars, Restaurants und Läden. Für Urlauber ist einiges an Attraktionen vorhanden. Die Einheimischen veranstalten Volksfeste und die Trachten überzeugen mit Ihrer Kreativität und Einzigartigkeit.

 

Bajamar und Punta de Hidalgo

Der Strand ist mehr für erfahrene Surfer geeignet und an vielen Tagen ist eine starke Unterströmung vorhanden. Es werden dann keine Schwimmer und unerfahrene Surfer ins Wasser gelassen.
Im Sommer jedoch, ist dieser Strand sehr angenehm und für Sportarten jeglicher Art eine wunderschöne Stelle. Vorsicht sollte jedoch immer geboten sein.
Gerne können Anfänger auch am Strand von Bajamar Ihre Erfahrungen sammeln. Hier sind zahlreiche Surfspots für Anfänger und auch für Fortgeschrittene vorhanden.
Leider ist dieser Strand etwas schwieriger zu finden und sehr versteckt. Es wäre ratsam sich bei den Einheimischen über die vorhanden Strömung und den Wellengang zu informieren.
Hier findet man kein Massentourismus vor, da die heftige Brandung des Atlantischen Ozean ein Schwimmen unmöglich macht. Als Alternative wurden hier jedoch 2 Meerwasseranlagen erbaut. Diese Becken reinigen sich natürlich und füllen bzw. leeren sich je nach Flut und Ebbe.

Beeindruckend ist hier, wenn über dem Beckenrand eine Welle vom Meer eindringt. Diese Becken sind vor allem für Familien und Rentner sehr geeignet. Ebenso befindet sich dort ein Kinderbecken und für Spaß ist gesorgt.
Der gleichnamige Ort Bajamar bietet auch zahlreiche Hotels, Bars und Restaurants. Gerade bei Langzeiturlaubern ist dieser Ort beliebt und über die Wintermonate meist ausgebucht. Das Gebirge von Anaga kann man hier im Hintergrund immer genießen und für eine tolle Urlaubsstimmung ist gesorgt. Zahlreiche Wanderungen zu diesem Gebirge werden angeboten und die verschiedensten Wanderwege bieten eine außergewöhnliche Aussicht auf die Schluchten und Felsen.

Mehr Info:

Whalewatching – Wale & Delfine beobachten

Die englische Bezeichnung Whalewatching bezeichnet die Beobachtungen von Walen in deren Lebensräumen. Weltweit finden rund …