Start » Strände » Playa del Socorro

Playa del Socorro

Für alle die es etwas wilder mögen oder vielleicht sogar die Herausforderung beim Surfen suchen, sind an der Playa del Socorro sehr gut aufgehoben. Der Strand ist schwarz und der Sand ist fein, es kommen auch nicht zu viele Leute her um es überfüllt wirken zu lassen aber die Brandung ist wirklich sehr beeindruckend. Hier ist in jedem Fall ein Surfer Paradies und auch wer selber nicht surfen kann oder es einfach nicht möchte kann sich hier ja auch aufhalten und den Leuten beim Kampf gegen die Wellen zusehen.

Anreise zur Playa del Socorro

Die Playa del Socorro liegt im Norden von Teneriffa bei Los Realejos. Los Realejos ist eine von den drei größeren Städten im Orotava Tal. Der Strand ist Ortsnah aber wenn man mit dem Auto kommt, sollte man vor allem im Sommer recht früh kommen, da es nicht besonders viele Parkplätze gibt, die zur Verfügung stehen. Wenn alle Parkplätze belegt sind, wird danach damit begonnen, die Straße zuzuparken und damit wird sie schwerer passierbar.

Manchmal sagen Namen eben schon alles Wissenswerte aus – so auch in diesem Fall. „Soccoro“ bedeutet nämlich auf Deutsch „Hilferuf“ und das ist wirklich ein sehr passender Name für eine solche Strömung und die hohen Wellen. Man sollte sich in jedem Fall in Ufernähe aufhalten und auch auf die Flaggen als Warnhinweise achten. Dann kann ja eigentlich nichts schief gehen und es gibt natürlich auch einen Rettungsschwimmer vor Ort. So abgesichert lohnt sich ein Besuch wirklich, und sei es nur um die mächtigen Wellen zu bestaunen oder den Sufern zuzusehen.

Ausstattung, Verpflegung und Service an der Playa del Socorro

Natürlich ist der Strand auch sonst gut ausgestattet: Es gibt Sanitäreinrichtungen und für alle die Hunger oder Durst verspüren gibt es direkt am Strand ein einfaches Restaurant. Der Strand ist unter der Woche ziemlich ruhig und wird dann gerade im Sommer an den Wochenenden viel belebter.

Wer selber noch nicht surfen kann aber auch nicht einfach tatenlos am Strand herumliegen möchte kann in dem Restaurant am Strand nach Surfstunden fragen, denn es werden natürlich auch Stunden angeboten. Auch für alle Surfer die keine eigenen Bretter haben ist das Restaurant somit ein Anlaufpunkt, da hier alles verliehen wird was man braucht um zum Surfer zu werden. Wer also zahme Strände nicht so sehr mag und eher die wilde Natur liebt, wird die Playa del Socorro wirklich toll finden!

Mehr Info:

Playa del Mèdano

Für alle Surferfans ist die Playa del Médano das Paradies – jedenfalls ist es unter …