Start » Teneriffa Aktiv » Windsurfen

Windsurfen

Das Windsurfen auf Teneriffa ist sehr beliebt und viele Sportfans aus aller Welt finden sich auf der Insel ein.
Hierbei steht man auf dem Surfbrett und lenkt dieses mit einem Segel. Man kann somit tolle Manöver und Tricks ausüben. Wenn der Wind stark ist kann man eine sehr hohe Geschwindigkeit erreichen.

Windsurfen auf Teneriffa
Windsurfen

Das macht Teneriffa bei surfern so beliebt

Gerade die Insel Teneriffa eignet sich sehr für das Windsurfen, aufgrund den gleich bleibenden Temperaturen von ungefähr 18-20 Grad. Auch die Wassertemperaturen sind meist gleichbleibend und befinden sich etwa in dem Bereich von ca. 20 Grad. Es werden somit keine entsprechenden Windanzüge benötigt. Hier wird nicht nur das klassische Windsurfen betrieben, auch das sogenannte Kitesurfen wird seit einigen Jahren intensiv durchgeführt.

Die beliebtesten Windsurfsports auf der Insel

Eine der beliebtesten Windsurfer-Stellen liegt bei „El Medano.“ Diese Stelle ist besonders windig und dafür bestens geeignet für das Windsurfen. Auch im Norden der Insel beweisen Surfer ihr ganzes Können auf dem Board.El Médano wird unter den Kennern der Surfer auch „Surf-City“ genannt. Hier profitiert man von den ständig wehenden Winden und den langen vorhandenen Stränden. Dies ist ja die Voraussetzung für diesen Sport und somit steht dem Surfvergnügen nichts mehr im Weg. Anzumerken ist, dass El Médano nur wenige Autominuten vom Flughafen entfernt ist und man somit in kürzester Zeit nach seinem Anflug, seiner Leidenschaft nachgehen kann. Da bekannte Surfer-Hotel „Hotel Playa Sur“ ist sehr beliebt und daher auch oftmals ausgebucht. Eine vorherige, längere Buchung wäre hier von Vorteil. Natürlich verfügt der Ort auch über andere zahlreiche Hotels.

Surfspots für Anfänger

Auch kann man in El Médano, neben dem Surfen, das Tauchen erlernen. Die Unterwasserwelt von El Médano bietet zahlreiche vulkanische Gesteine unter Wasser.
Da El Médano der wichtigste Windsurfspot auf der Insel Teneriffa ist, verfügt er über 2 unterschiedliche Spots. Im Norden von El Médano liegt der Surfspot El Cabezo. Hier kann man schöne Wellen laufen und der Einstieg ins Wasser ist steinig.

Surspots für Profis

Die erfahrenen Windsurfer treffen sich an der Mole. Diese Bucht liegt links von El Médano und der durch den Wind kann man hier die Wellen sehr gut abreiten.
In El Médano finden auch immer wieder Wettkämpfe statt und meist wird hier eine Windgeschwindigkeit von 3-5 gemessen. Diese Geschwindigkeit wird jedoch unter den ansässigen Surfern als leicht eingestuft und daher warten diese auf eine höhere Stufe von 6-8 Windgeschwindigkeiten. Es sollte daher der Wind nie unterschätzt werden. Grund für den stetig vorhandenen Wind in El Médano ist, dass er über die südlichste Strandspitze von Teneriffa hinausläuft. Meistens kommt daher hier auch der Wind von links, was hohe Wellengänge verursacht.

Windsurfen lernen auf Teneriffa

Zahlreiche Wassersportschulen finden Sie hier vor und man kann die entsprechende Ausrüstung ebenfalls ausleihen. Somit ist für Anfänger und auch für Fortgeschrittene alles vorhanden, um seiner Leidenschaft nachzugehen.

Auch die Strände in Playa de Bollullu und El Socorro sind eines der besten Spots auf der Insel. Hier findet man einige der besten Wellen der Welt vor. Diese Stellen sind für ihre extremen, gefährlich und auch starken Strömungsverhältnisse bekannt. Hier sollten die Schwimmer aufpassen und bei nicht geeignetem Wellengang kein Sprung ins Meer wagen.

Mehr Info:

Whalewatching – Wale & Delfine beobachten

Die englische Bezeichnung Whalewatching bezeichnet die Beobachtungen von Walen in deren Lebensräumen. Weltweit finden rund …