Start » Land und Leute » Weinanbau auf Teneriffa

Weinanbau auf Teneriffa

Der Weinanbau hat auf der schönen Kanareninsel Teneriffa eine lange Tradition. Genauer gesagt seit dem 15. Jahrhundert wird hier Wein angebaut und auch exportiert. Das besondere Aroma bezieht dieser Wein aus den vulkanischen Böden und dem extrem milden Klima.

Besonders im Norden der Insel von Tacoronte bis Icod de los Vinos finden sich die Weinanbaugebiete. Aber es gibt auch im Südosten der Insel ein Anbaugebiet für Wein, in Valle de Güimar. Hauptsächlich wird inzwischen für den Eigenbedarf der Insel produziert aber geringe und darum qualitativ hochwertige Mengen gelangen auch heute noch in den Export, man ist hier sehr bemüht, den internationalen Handel zu erweitern und auszubauen.

 

Das Weinmuseum

 

In El Sauzal findet man das Casa del Vino, das Weinmuseum. Hier werden die Geschichte und die Entwicklung des Weinanbaus auf Teneriffa gezeigt und erklärt. Eine Sammlung der besten Weine Teneriffas wird dem interessierten Besucher hier gezeigt. Der rote Viña Norte aus dem Jahre 1997, ein preisgekrönter Wein, ist einer der hervorragendsten Weine. Auch der 1999er Jahrgang dieser Rebsorte war ein Spitzenwein. Das restaurierte spanische Landhaus in dem das Museum sich befindet, gibt äußerst interessante Einblicke in die Arbeit der Weinbauern. Bei freiem Eintritt kann man sich hier umfassend informieren und in dem angegliederten Museumsshop diverse Kochbücher oder passende Urlaubsmitbringsel erwerben. Eine Weinprobe sowie ein Besuch des Restaurants der Casa del Vino runden das Angebot perfekt ab. Heutzutage wird auf Teneriffa in der Hauptsache Rotwein angebaut. Vollmundiger aromatischer Wein entsteht hier. Das Wachstum der Reben auf den vulkanischen Böden und die hohe und lange Sonneneinstrahlung bringt hochprozentige und süße Weine hervor.

Teneriffa Wein
Teneriffa Wein

Das Orotava-Tal und Anaga-Gebirge

Das Orotava-Tal, das Anaga-Gebirge sowie die Region Tacaronte stehen für den Weinanbau auf der Kanareninsel. Die Weinbauern leisten hier schwere Arbeit, denn teilweise stehen die Weinstöcke in 1600 m Höhe. Das kommt allerdings der Qualität des Weines sehr zugute, denn in dieser Höhe können sie ihren besonderen Geschmack entwickeln. Glücklicherweise werden auf Teneriffa weiterhin die inseltypischen Weine angebaut, die nur hier erhältlich sind. Vielfach handelt es sich um sehr alte, traditionelle Rebsorten.

Teneriffa - Valle de la Orotava
Ausblick auf den Teide im Valle de la Orotava

Fazit:

Die Insel Teneriffa ist seinerzeit von dem Einfall der Reblaus verschont geblieben. Auf diese Art konnten die traditionellen Rebsorten bis in die heutige Zeit überstehen. Auf dem europäischen Festland sind vor einiger Zeit komplette Weinanbauregionen durch die extreme Reblausplage vernichtet worden. Damit sind die Weinbauern auf Teneriffa auf einem guten Weg. Weine wie Gran Theyda, La Palmera, Eras des Marques oder La Isleta sind bekannt für den Anbau auf der Insel Teneriffa und stehen bei Weinkennern hoch im Kurs. Durch den oft sehr arbeitsintensiven Anbau des Weins und die eher kleinen Anbaugebiete sind die Preise für den echten inseltypischen Wein Teneriffas recht hoch.

Mehr Info:

Museen auf Teneriffa

Natürlich gibt es auf Teneriffa auch eine Vielzahl an sehr interessanten Museen, die dem Besucher …