Start » Reise Tipps » Teneriffa entdecken: Die besten Tipps

Teneriffa entdecken: Die besten Tipps

Teneriffa, die größte der kanarischen Inseln, ist auch als Insel des Frühlings bekannt und gilt als Geheimtipp unter Urlaubern. Die paradiesische Kanareninsel zeichnet sich durch mildes Klima, vielfältige Flora und Fauna, herrliche Sandstrände und reizvolle, abwechslungsreiche Naturlandschaften aus. Mit folgenden Reise Tipps Teneriffa wird ihr Urlaub zum unvergesslichen Erlebnis.

Teneriffa Tipps, um die Insel von ihrer schönsten Seite zu entdecken

Das Touristenzentrum der Insel findet sich im Süden, zentraler Ballungspunkt ist das Gebiet Playa de las Americanas. Dank besonders langer Sonnenstunden, vieler Kneipen, Diskos, Bars und Clubs und weitläufiger Strände und Buchten, lässt sich hier das Urlaubsleben in vollen Zügen genießen. Von hier starten auch die Ausflüge zu den berühmten Riesenklippen „Los Gigantes“ und der Nachbarsinsel „La Gomera“. Die Ostküste und das Hinterland sind vor allem für Individualisten reizvoll, die gern fern der ausgetretenen Pfade unterwegs sind. Für Surfer ist hier besonders der Ort „El Mèdano“ interessant, wo herrliche Wellen zu finden sind.
Beliebte Ziele im Norden sind der Botanische Garten und „Icod de los Vinos“, wo der größte Drachenbaum der Welt zu finden ist. Ebenfalls wunderschön ist das Teno-Gebirge. Üppiges Grün, faszinierend geformte karge Felsschluchten und das romantisch-verschlafene Bergdorf Masca laden zum Erkunden und Staunen ein.

Die Hauptstadt Santa Cruz lockt mit abwechslungsreichem Nachtleben, einem neuen Opernhaus und quirligen Straßen. Der botanische Garten mitten im Herzen der Stadt lädt zum Flanieren und Entspannen ein.
Nicht zu vergessen ist natürlich der sprichwörtliche Höhepunkt unter den Reise Tipps Teneriffa, ist der „El Pico de Teide“. Spaniens höchster Berg ist seinen 3. 718 Metern Höhe ein wahrhaft beeindruckendes Ausflugsziel, der anschließende Nationalpark del Teide ist ebenfalls lohnenswert. Die schroffen, kahlen Felswände aus Vulkangestein erheben sich inmitten eines riesigen Kraters, mit 17 Kilometern Durchmesser, der El Caldera genannt wird. Vom schneebedeckten Gipfel hat man eine atemberaubende Aussicht über ganz Teneriffa und kann bei klarem Wetter sogar bis Afrika sehen. Geübte Bergsteiger erreichen den Gipfel zu Fuß, ansonsten bietet sich die Seilbahn an. Unabdingbar sind in beiden Fällen wetterfeste und warme Kleidung sowie ausreichender Sonnenschutz, da es aufgrund der Höhenlage die UV-Strahlung sehr stark ist und es empfindlich kalt werden kann. Anzumerken ist, dass man sich vor der Besteigung des Gipfels in Santa Cruz aus Naturschutzgründen eine Genehmigung einholen muss. Diese ist auch im Internet erhältlich, eine frühzeitige Beantragung ist ratsam.

Hinkommen: Finden Sie den billigsten Flug

Die beiden Flughäfen Teneriffas, Los Rodeos im Norden und Reina Sofia im Süden werden von fast allen großen Flughäfen in Deutschland mehrmals täglich angeflogen. Der Flug dauert für gewöhnlich 4 bis 6 Stunden, oftmals ist ein Flug mit zwei Tickets über Spanien (etwa mit einem Zwischenstopp in Madrid) eine günstige Alternative. Sparfüchse, die früh genug buchen, können so den Preis mit etwas Glück auf um die 120 EUR drücken.

Unterkunft: Hier sind Sie gut aufgehoben

Egal ob Spontantrip mit der besten Freundin, aktionsreicher Familienurlaub oder romantische Tage zu zweit: Teneriffa hält garantiert die richtige Unterkunft für Sie bereit. Familiengeführte Pensionen mit heimeliger Atmosphäre bieten den idealen Rückzugsort für Pärchen, für größere Gruppen ist ein Ferienhaus ideal. Besonders Unterkünfte mit eigenem Pool sind beliebt und dementsprechend schnell vergriffen. Früh buchen lohnt sich. Partygänger und Großstadtmenschen finden in den zentral gelegenen Hotels in Teneriffas Hauptstadt Santa Cruz de Tenerife die passende Unterkunft. Von Luxushotels bis zu Hostels für den schmalen Geldbeutel ist alles geboten.

Rumkommen: Günstig und flexibel unterwegs

Teneriffas Busnetz ist hervorragend ausgebaut. Die typischen grünen Linienbusse der Firma „Transportes Interurbanos de Tenerife S.A.U.“ (TITSA) erreichen auch den entlegensten Winkel der Insel, jedoch können sich die Fahrtzeiten aufgrund der vielen Zwischenhalte in die Länge ziehen. Die beliebtesten Ziele wie der Playa de las Americanas und Santa Cruz, sowie der der Puerto und der Teide Nationalpark werden jedoch auch direkt angefahren. Dank der „Bono-Bus“-Sparkarten reduziert sich der Fahrpreis um etwa 50 %! Das System funktioniert denkbar einfach. Man erwirbt eine Karte (ab 15EUR erhältlich) und lässt bei jedem Busfahrt den Fahrpreis abbuchen. Die Tickets sind sowohl an allen Busbahnhöfen und am Automaten sowie in Supermärkten und kleinen Zeitschriftenläden erhältlich. Da die Busse meist stark überklimatisiert sind, empfiehlt sich die Mitnahme einer dünnen Weste oder eines Schals, um einer Erkältung vorzubeugen
Für Kurzstrecken sind die relativ günstigen Taxis eine gute Alternative, wer gerne individuell reist und Wert auf Flexibilität legt, ist bei einer der vielen Autovermietungen an der richtigen Adresse.

Mehr Info:

Fliegen mit Hund nach Teneriffa

Fliegen mit Hund: Urlaub auf Teneriffa mit Hunden

Fliegen mit Hund kann eine große psychische und physische Belastung für den Hund als auch …