Start » Orte » Die Südküste

Die Südküste

Vielleicht bietet der Süden Teneriffas nicht so eine grüne und üppige Landschaft wie manche andere Teile der Insel aber dafür gibt es hier wirklich sehr viel zu sehen. Es gibt schöne Strände, Landschaften, die direkt vom Mond zu kommen scheinen und auch schmucke, kleine Dörfer, die nicht nur zum schnellen Durchfahren einladen.

Teneriffa Landkarte
Teneriffa Karte von 1949

Für alle, die auf der Suche nach ganz besonderen Eindrücken sind, bietet sich die Paisaje Lunar an, die Mondlandschaft im Nationalpark Teide, die immer mehr Besucher anlockt. Die bizarren Felsformationen sind durch Vulkanerruptionen entstanden und sehen aus, als würden sie nicht von dieser Erde kommen und gerade aus diesem Grunde kommen immer mehr Menschen hierher und wollen diese Landschaft auf sich einwirken lassen. Das geht am besten über den Wanderweg, der für Sportbegeisterte eine schöne Abwechslung bietet.

Landschaft von Paisaje Lunar
Paisaje Lunar Landschaft

In der Nähe der Paisaje Lunar befindet sich das höchstgelegendste Dorf Teneriffas, Vilaflor, welches das schönste Dorf im Süden der Insel sein soll. In diesem ruhigen Dorf kann man gut verweilen und ein bisschen von der besonders sauberen Höhenluft schnuppern oder man wird ein bisschen aktiver und probiert eine der Mountainbike Strecken oder den oben erwähnten, sehr gut ausgeschilderten Wanderweg zur Mondlandschaft aus.

Die Strände im Süden der Insel

Auch im Süden der Insel gibt es natürlich verschiedene Strände an den Küsten, die bei Sonnenhungrigen keine Wünsche mehr offen lassen werden. Hier gibt es die Playa de Tejita, einen Naturstrand westlich von El Médano gelegen, der nicht nur wunderschön ist, sondern auch gewaltige Wellen bietet.

Wer gerne surft oder auch einfach nur Surfern bei ihrem Sport zusehen möchte, ist an der Playa del Médano sehr gut aufgehoben, denn die hohen Wellen hier sind auf der Insel berühmt und somit gilt der Strand als ein wahres Surferparadies. Auch Einsteiger und sogar Kinder können hier ihre ersten Erfahrungen sammeln und werden den ständigen Wind auf dem Wasser mehr als willkommen heißen. Der Spaß ist an diesem Strand dann fast schon vorprogrammiert.

Der wohl bekannteste Strand im Süden der Insel ist aber sicherlich die Playa de las Americas, hier ist man wirklich in dem größten Touristenzentrum der Insel angekommen. Die Playa de las Americas ist mit dem Nachbarort los Cristianos zusammengewachsen und bietet alles, was ein Besucher haben möchte. Hier findet sich ein lebhaftes Nachtleben, welches bis in die Morgenstunden hinein dauert, und durch zahlreiche Bars und Restaurant ebenso wie durch Diskos und Casinos geprägt ist. Am Tag kann man an einem der beiden schönen Strände bleiben oder in den Orten ganz in Ruhe einkaufen. Die Tatsache, dass Los Cristianos einmal ein Fischerdorf war, ist heute aber eher weniger zu erkennen, was der Beliebtheit der Orte jedoch keinen Abbruch tut.

Die Costa Adeje, die nach dem Ort Adeje benannt wurde, ist durch die großen Touristenorte bekannt. Der Ort Adeje an sich war früher einmal arm, ist durch den Tourismus aber sehr reich geworden. Adeje bietet einem Besucher aber mehr: Denn die spanische Kirche „Santa Ursula“ ist einen Besuch ganz sicher wert. Auch ein wenig mehr über die Ureinwohner der Insel kann man in diesem Ort erfahren. Der Höhepunkt von Adeje ist aber, dass hier der Eingang zur Barranco del Infierno, der Höllenschlucht, liegt. Diese ist für Wanderer ein ganz besonderes Ereignis und ein unvergessliches Naturschauspiel. Für viele Besucher der Haupttouristenorte lohnt sich also ein Besuch von Adeje wirklich sehr.

Parks und Attraktionen für die ganze Familie

Wer genug vom Strandleben hat und einmal mit der ganzen Familie einen Tag verbringen möchte, bei der Spaß und Adrenalin vorherrschen, ist im Aqua Park sehr gut aufgehoben. Der Aqua Park liegt ganz in der Nähe von Los Cristianos und bietet mit seinen verschiedenen Temporeichen Rutschen ganz besonders für Kinder einen großen Spaß. Aber die hier angebotene, im Preis inbegriffene Delfinshow wird sicher auch vielen Eltern gefallen und bestimmt werden auch viel ältere Kinder gerne die Rutschen des Parkes austesten – oder man lässt die Kinder herumspringen und entspannt sich selber in einem Liegestuhl.

Für alle, die sich dem bunten Treiben an den großen Urlaubsorten ein wenig entziehen wollen, gibt es zahlreiche kleine Fischerdörfchen entlang der Küste, die von den Touristen nicht so stark besucht werden aber in jedem Fall einen Besuch wert sind. Das gilt ganz besonders für alle Besucher, die gerne Fisch essen und Teneriffa ein wenig außerhalb der Touristenseite erleben wollen. Hierfür eignen sich ganz besonders Los Abrigos und Las Galletas, für seine guten Fischrestaurants bekannt ist vor allem La Caleta. Hier kann man noch an beschaulichen Promenaden spazieren gehen und sich zwischendurch mit würzigen Fischspezialitäten stärken.

Alle Besucher, die etwas von der typisch kanarischen Bauweise sehen möchten, sollten bei einem Aufenthalt im Süden der Insel auch einmal Arico besuchen, denn hier finden sich wunderschöne alte Häuser in weiß mit den typischen grünen Fenstern und Türen. Nirgendwo sind diese Häuser in einem solch guten Zustand wie hier zu finden. Auch die Kirche des Ortes ist ebenso wie ihr Altar einen Besuch wert.

Die typische Landschaft des Südens kann man sehr gut in Fasnia sehen, denn hier ist die Landschaft mit Vulkanasche bedeckt. Ein sehr raffiniertes Wassersystem versorgt die Gegend mit dem notwendigsten. Das Gebiet hier ist sehr naturbelassen und ist somit für ruhesuchende Besucher bestens geeignet, von dem Berg direkt bei dem Dorf hat man außerdem eine beeindruckende Aussicht.

Teneriffa wandern
Teneriffa wandern
Pico del Teide auf Teneriffa
Pico del Teide
Teide Landschaft Teneriffa
Die Teide Landschaft
Strasse zum Pico del Teide Teneriffa
Strasse zum Pico del Teide

Der Süden Teneriffas ist voller Möglichkeiten und bietet alles, was man sich als Besucher nur wünschen kann: Egal ob man das Nachtleben, die Natur oder die Ruhe sucht, hier wird man alles finden. Sportliche Möglichkeiten finden sich mehr als genug und es gibt in dieser Region absolut unvergessliche Wanderwege. Trotzdem gibt es auch genug Plätzchen, um einfach nur die Wellen auf sich einwirken zu lassen.

Mehr Info:

Parque Maritimo Cesar Manrique und Auditorio de Tenerife

Santa Cruz

Santa Cruz ist sowohl Hauptstadt von Teneriffa sowie der Verwaltungssitz von den westlich gelegenen Kanarischen …