Start » Strände » Playa de San Marcos

Playa de San Marcos

Wer sich im Nordwesten des Landes aufhält und es lieber ein bisschen ruhiger mag, sollte es mal mit dem versteckten Strand Playa de San Marcos probieren. Die Playa de San Marcos ist ein Strand mit schwarzem Vulkansand, der auch sonst einiges fürs Auge zu bieten hat, denn er ist eingerahmt von Klippen und Felsen und bietet so ein wirklich sehr ansprechendes Gesamtbild. Gerade die Tatsache, dass die Berge hinter der Playa de San Marcos schroff in den Himmel ragen, gibt dem Strand eine besondere Anziehungskraft.

Anreise zur Playa de San Marcos

Die Playa de San Marcos liegt im Nordwesten von Teneriffa bei der Stadt Icod de los Vinos. Wer mit dem Auto angereist kommt, braucht sich keine großen Gedanken um die Anfahrt machen, denn der Besucher wird durch die eigene Ausfahrt auf der Hauptstraße in diesem Bereich auf leichtem Weg zum Strand geführt. Die Bergstraße, die zum Strand hinunterführt, ist gut ausgebaut und braucht somit nicht gemieden zu werden. Für diejenigen, die lieber mit dem Bus fahren oder kein eigenes Auto haben, bietet sich der stündlich von Icod de los Vinos abfahrende Bus an.

Früher einmal war der Ortsteil San Marcos, an dem auch der Strand liegt, nur von Fischern bewohnt – auch heute sieht man bei einem Strandbesuch die Anlegestelle, die von den Fischern auch noch immer genutzt wird. Aber der Strand an sich wird schon seit den 70er Jahren benutzt und ist sehr beliebt: Nicht nur bei den Urlaubern, sondern auch bei den Einheimischen der Umgebung oder aus Puerto de la Cruz. Allerdings kennen nicht viele Urlauber diesen Strand, was ihn natürlich auch weniger überfüllt macht – aber es wäre schade, die Playa de San Marcos nicht kennen zu lernen!

Für alle Besucher Teneriffas im Winter ist dieser Strand von besonderem Interesse, denn es gibt in dem Bereich Teneriffas nicht viele Strände, die im Winter noch zu nutzen sind, die Playa de San Marcos gehört aber zum Glück zu den Stränden, zu denen man auch im Winter noch fahren kann. Auch für alle, die nicht so gerne hohen Wellen ausgesetzt sind – und natürlich ganz besonders Familien mit Kindern – sollten der Playa de San Marcos mal einen Besuch abstatten, denn hier kann man sogar mit einer Luftmatratze ins Meer gehen, was ja sonst nun wirklich keine Selbstverständlichkeit ist!

Austattung, Service & Verpflegung an der Playa de San Marcos

Auch sonst ist die Playa de San Marcos sehr gut ausgestattet: Es gibt Cafes und Restaurants für diejenigen, die zwischendurch mal einen Snack oder etwas zu trinken brauchen und natürlich gibt es auch sonst alles, was für einen tollen und erholsamen Tag am Strand notwendig ist: Liegen, Schirme, Duschen, Umkleiden und auch der Anlaufpunkt des Roten Kreuzes und Telefonzellen fehlen hier nicht. Wer im Sommer kommt, hat auch die zusätzliche Sicherheit durch einen Rettungsschwimmer. Außerdem braucht man sich hier keine Gedanken zu machen, dass man sich die Füße verbrennt – der schwarze Sand wird zwar sehr heiß, aber es sind Stege aufgebaut, die ein schmerzfreies Laufen über den Sand garantieren.

Die Playa de San Marcos lohnt sich also wirklich für einen Besuch – wem es allerdings zuviel Aufwand ist, nur für einen Strand weiter zu fahren, der könnte ja den Strandbesuch auch mit einer Besichtigung des bekannten Dragobaumes verbinden und somit eine Entschuldigung haben, mal eben beim Strand vorbeizugehen.

Mehr Info:

Playa del Mèdano

Für alle Surferfans ist die Playa del Médano das Paradies – jedenfalls ist es unter …