Start » Gärten und Parks » Die Goldmohnwiesen bei Arafo

Die Goldmohnwiesen bei Arafo

Im nördlichen Osten der Insel Teneriffa liegt, in 450 m Höhe über dem Meeresspiegel und in der Nähe der Stadt Santa Cruz de Tenerife, der kleine Ort Arafo. Im Frühjahr, insbesondere in den Monaten April und Mai beeindruckt Arafo seine Besucher mit einem ganz besonderen Naturschauspiel – der Blüte des Goldmohns.

 

Teneriffa Goldmohnwiese
Goldmohn - ein wunderschöne Anblick

 
Der „amapola amarilla“ – wie die spanische Bezeichnung für Goldmohn lautet, bestimmt hier das Landschaftsbild wenn er in dieser Jahreszeit mit seiner leuchtend gelben Blüte die Landschaft verzaubert. Der Goldmohn wächst auch auf anderen kanarischen Inseln. Auf Gomera und Fueteventura findet man Kalifornischen Mohn, wie er auch bezeichnet wird, nicht aber auf allen anderen Inseln der Kanaren und eben ganz besonders auf Teneriffa ist er stark vertreten. In Arico, Arafo, Vilaflor und La Laguna kann man diesen atemberaubenden Anblick der Goldmohnblüte im Frühjahr bewundern. Ganz besonders beeindruckend aber ist der Anblick der leuchtenden Blüten an den südlichen Berghängen des Cumbre Dorsal, oberhalb von Arafo, hier wetteifern abertausende goldgelber Mohnblüten miteinander. Die Blütenpracht in dieser enormen Hülle und Fülle ist einzigartig und unbedingt sehenswert.

 

Goldmohnwiesen
Goldmohnwiesen auf Teneriffa

Unser Tipp: Arafo im Frühjahr

Der Anblick dieser unendlich scheinenden Blütenpracht ist sehr beeindruckend und es lohnt sich, den sagenhaften Goldmohnwiesen bei Arafo im Frühjahr, zur Blütezeit des amapola amarilla einen Besuch abzustatten. Dieser naturbelassene Farbenrausch lädt ein zum Verweilen und verspricht Erholung für Seele und Geist. Wenn man diesen Farbenreichtum auf sich wirken lässt verschwinden die Alltagsprobleme und man tankt neue Kraft und Energie. Es ist wirklich ein atemberaubendes Erlebnis, die herrlichen Goldmohnblüten in dieser großen Anzahl zu bewundern. Viele Gartenliebhaber in kühleren mitteleuropäischen Regionen mühen sich redlich, den Goldmohn in ihren Steingärten zum Blühen zu bringen, nicht immer mit Erfolg und hier gedeiht er sogar von 1.300 m Höhe bis hin zu 2000 m Höhe. Selbst oberhalb der Baumgrenze findet man den goldgelb leuchtenden Blütenteppich des amapola amarilla. Desweiteren wächst die wilde Blütenschönheit an Straßenrändern oder in Flussbetten und auf den Wiesen und Feldern Teneriffas und bestimmt das Landschaftsbild im Frühjahr. Ein herrlicher Anblick, doch nicht nur optisch hat der Goldmohn einen Nutzen. Er wird auch für homöopathische Zwecke genutzt (!).

 

 

Fazit:

Er hat eine andere Wirkung als der Schlafmohn. Der Goldmohn kommt in Arzneimitteln zum Einsatz, die gegen Schlafstörungen helfen sollen. Weiterhin sagt man ihm eine heilsame Wirkung bei Angstzuständen und psychischer Belastung nach. Die Goldmohnwiesen bei Arafo sind im Frühjahr auf jeden Fall die Attraktion des kleinen Örtchens Arafo und ihr atemberaubender Anblick ist eine Reise wert.

Mehr Info:

Teide Landschaft Teneriffa

Cañadas

Inmitten von Teneriffa liegt der Caldera de las Cañadas. Dieser 17 km breite Kessel ist …