Start » Teneriffa Sehenswürdigkeiten » Drachenbaum von Icod de los Vinos

Drachenbaum von Icod de los Vinos

„Icod de los Vinos“, kann man gar nicht 100%ig übersetzen. Icod stammt noch aus der Zeit der Guanchen, wo das Gebiet Ycoden hieß. Daraus entwickelte sich Icod und durch die Landwirtschaft und dem Weinanbau enstand dann Icod de los Vinos, was frei übersetzt „Schöner Ort des Weines“ bedeutet.
Aber nicht nur durch die Weine wurde der Ort bekann sondern durch den inselältesten Drachenbaum (Dracaena draco). Bis vor Kurzem hieß es noch, er sei 3.000 Jahre alt, was man aber auf 400 Jahre korrigierte. Was aber der impulsiven Erscheinung keinen Abbruch tut. Der Drachenbaum ist aber eigentlich kein Baum, sonder kommt aus der Familie der Spargelgewächse (Asparagaceae) und bildet somit keine Jahresringe. Somit ist ein Ablesen des Alters nicht möglich. So haben Wissenschaftler unter Berücksichtigung der Verzweigungen und der Abstände der Blühperioden das Alter auf 400 Jahre festgelegt. Nach ca. 8 bis 11 Jahren erscheint die erste Blütenrispe, die Blühzeit ist von Juli bis August. Allerdings setzt eine Blühperiode nur alle 15 Jahre ein. An den Ästen stehen dann grün-weißliche Blüten, welche später in braunorange Beeren erblühen.

Drachenbaum
Drachenbaum Icod de los Vinos

Die Mythen um den Drachenbaum
Viele Legenden und Mythen umgeben den Baum. So kommen viele Touristen in den Ort, um den Baum zu bewundern.
Er ist über 16 m hoch und streckt seine Krone breit gefächert in den Himmel. Sein Stammumfang umfasst mehr als 6 m.
Der Drachenbaum gilt nicht nur als Wahrzeichen der Weinstadt „Icod de los Vinos“, sondern der gesamten Insel Teneriffa.
Ehrwürdig erhebt er seine Krone über den botanischen Garten, welcher zu seinen Wurzeln angelegt ist. Hier wachsen einheimische, aus allen Teilen der Insel zusammengetragen, Pflanzen. So auch die rote Tabaiba und die inseltypischen Lorbeerbäume. Eingang des Parkes ist das Drachenbaumhaus. Dort können Sie von Souvenirs über kostenlose Weinproben hin zu den kanarischen Spezialitäten alles kaufen bzw. probieren. Im Juli wurde ein zusätzlicher Eingang eröffnet, welcher durch die neu entdeckte Vulkanhöhle führt.
Da der Drachenbaum das Wahrzeichen der Stadt ist, wurde und wird viel für seinen Erhalt getan. Neben der Parkanlage wurde die Straße umgeleitet, um ihn somit vermeidbaren Umwelteinflüssen nicht mehr aussetzen zu müssen.

Wie kommt man hin?

Icod de los Vinos erreicht man von Santa Cruz aus ab Los Realejos über die ausgebaute Straße TF-5. Icod de los Vinos liegt südwestlich von Santa Cruz und nördlich von Arona, sowie dem Flughafen Reina Sofia bzw. 15 km von Puerto de la Cruz.
Der Park Andres de Lorenzo Caceres finden Sie Plaza de Lorenzo Cáceres, 38430 Icod de los Vinos. Der Eintritt kostet 4 Euro, die Öffnungszeiten sind Montag bis Sonntag, von 09:30 – 18:30 Uhr.

Mehr Info:

Top 20 Sehenswürdigkeiten

Hier stellen wir Ihnen eine übersichtliche Liste mit 20 Sehenswürdigkeiten auf der Insel vor, klicken …