Start » Strände » Die schönsten Strände auf Teneriffa

Die schönsten Strände auf Teneriffa

Teneriffa hat eine Gesamt-Küstenlänge von rund 360 km. Der größte Teil ist zwar Felsenküste, aber dennoch kommen die Strände auf Teneriffa nicht zu kurz. So lassen sich auch auf Teneriffa noch Strände und Buchten finden, wo Sie, trotz der großen Anzahl von Touristen, ungestört liegen können.

Die schönsten Strände Teneriffas

Viele Strände auf Teneriffa sind mit der „Blauen Flagge“ ausgezeichnet worden, das ist ein Qualitätssiegel, welches für Strände vergeben wird. So hat zum Beispiel der Playa La Arena dieses Siegel erhalten.

Playa de las Vistas Teneriffa
Playa de las Vistas Teneriffa

Auf Teneriffa können Sie sogar die Farbe des Strandes wählen. So finden Sie welche mit goldenem Sand und welche mit schwarzem Vulkansand. Erstere sind zum Beispiel Playa de Las Teresitas und Playa de las Americas. Schwarzen Vulkansand finden Sie an der Playa La Arena und Playa San Marcos.

Auf Teneriffa ist insbesondere im Norden die Meeresströmung teilweise sehr stark. Dort werden Naturschwimmbäder eingerichtet worden. Neben diesen gibt es viele angelegte Schwimmanlagen. Die größten sind in Santa Cruz zu finden, wie den Parque Maritimo und Puerto de la Cruz.

Playa de las Teresitas
Playa de las Teresitas

Playa Las Teresitas auf Teneriffa

Der Playa Las Teresitas ist im Norden Teneriffas der beliebteste Sandstrand. 1970 wurde der Abschnitt mit Sharasand aufgeschüttet und ist ein künstlich angelegter Sandstrand. Dieser ist in seiner Länge der Größte der Welt. Der Strand hat eine Länge von 1,5 km, ein flach auslaufendes Ufer, sehr geringen Wellengang (durch Wellenbrecher) und ist somit für Kinder geeignet. Der Sandstrand bietet sehr viele Schatten spendende Palmen.

Strände in Los Gigantes

Teneriffa Playa de las Americas
Teneriffa Playa de las Americas

In Los Gigantes befindet sich der schönste Hafen Europas. Das zumindest wird ihm nachgesagt. Neben mächtigen Felsenkulissen, alten Häusern und Wal-Besichtigungsfahrten hat Los Gigantes auch einen Strand zubieten. Dieser liegt direkt am Hafen in atemberaubender Kulisse. Der Strand gehört mit seinem schwarzem Vulkansand zu den besonderen.

Im Süden Teneriffas befinden sich die natürlichsten Sandflächen der Insel. Der Name „El Medano“ wird von der Bezeichnung für Sanddüne abgeleitet. Durch den konstanten Einfluss von Wind und Wasser entstanden die Dünen. In der Nähe gibt mehrere natürliche Sandstrände wie die Playa de la Tejita und die Playa del Mèdano. Das Gebiet ist auch ein beliebtes für Surfer, hier werden internationale Wettbewerbe ausgetragen.

Mehr Info:

Playa del Mèdano

Für alle Surferfans ist die Playa del Médano das Paradies – jedenfalls ist es unter …