Start » Regionen » Das Anaga-Gebirge

Das Anaga-Gebirge

Teneriffas großer Vorzug ist die Vielfältigkeit die alle Besucher hier erwartet – ein gutes Beispiel hierfür ist ein Ausflug ins Anaga-Gebirge, denn für alle Naturfans ist ein Tagesausflug in das Gebirge ganz genau das Richtige. Egal ob man gerne wandert oder sich einfach vom Auto aus einiges ansehen möchte, im Anaga-Gebirge wird man voll auf seine Kosten kommen.

Das Anaga-Gebirge liegt im Nordosten von Teneriffa. Die Anfahrt mit dem Auto ist möglich aber man hat natürlich auch die Möglichkeit, eine Tour mit einem der Reiseveranstalter zu buchen. Im Süden wird das Bergmassiv durch die Hochebene von La Laguna begrenzt – das Anaga-Gebirge füllt somit ein wirklich großes Gebiet.

Das Gebirge ist landschaftlich sehr beeindruckend – Es ist ein sehr stark zerklüftetes Bergmassiv, welches Erhebungen von bis zu 1000 Metern vorweisen kann und auch über tiefe Schluchten und sogar über Nebelurwald verfügt.

Wer mit dem Auto unterwegs ist, kann verschiedene Etappen abfahren, die alle sehr interessant sind und dem Auge etwas bieten. Man kann von La Laguna aus die Höhenstraße durch das Gebirge benutzen und die erste Etappe auf diesem Weg ist der Bosque de las Mercedes, der Mercedeswald, ein sehr interessanter Lorbeerwald, der durch die ausreichende Feuchtigkeit gebildet wurde.

Strasse in Richtung Anaga-Gebirge
Auf dem Weg ins Anaga-Gebirge

Dann kann man weiterfahren bis zum Mirador Jardina, der einen wirklich schönen Ausblick auf die Umgebung von La Laguna bietet. Dadurch, dass das Anaga-Gebirge oft von dichten Wolken eingehüllt wird, ist dieser Aussichtspunkt umso interessanter, da man hier auch im Falle von Wolken noch die Möglichkeit einer schönen Aussicht hat.

Interessante Aussichtspunkte

Der nächste Haltepunkt auf der Fahrt, der Cruz del Carmen, liegt auf fast 1000 Meter Höhe und bietet bei guten Sichtverhältnissen sogar einen Blick bis zum imposanten Vulkan Teide. Hier findet man auch ein Restaurant und wer noch Ideen für Touren durch das Gebirge sucht ,ist hier auch sehr gut aufgehoben.
Der nächste Aussichtspunkt, der Mirador Pico del Ingles, bietet bei klarer Sicht auch einen tollen Blick auf das gesamte Gebirge und es besteht sogar die Möglichkeit bis zur Nachbarinsel La Gomera zu sehen.

Landschaft des Anaga-Gebirge Teneriffa
Die Landschaft im Anaga-Gebirge

Für die Architektur der besonderen Art ist im Höhlendorf Chinamada gesorgt, denn hier wurden die Häuser direkt aus den Felsen gehauen! Außerdem ist das Höhlendorf ein eher neuer Besichtigungsort, denn erst seit den 90er Jahren ist es überhaupt durch eine asphaltierte Straße verbunden.

Wer bei Las Carboneras vorbeikommt sollte wirklich einmal den typischen Ziegenkäse und den Landwein probieren. Vielleicht schmeckt es umso besser, wenn man auf seinen eigenen Füßen im Ort ankommt, wer weiß?

Natürlich kann man im Anaga-Gebirge auch fantastische Wanderungen machen und muss nicht mit dem Auto zu den einzelnen Orten fahren. Jedoch ist das Wandern hier mit Einsamkeit verbunden, also bietet sich ein Besuch in einer Gruppe wohl eher an. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, die man durchlaufen kann, – an den Wegen stehen Schilder für mögliche Ziele und wer ausführlichere Informationen möchte, sollte sich auch eine Wanderkarte anschaffen. Es lohnt sich.

Das Gebirge sollte wirklich nicht auf der Liste der schönen Ausflüge fehlen, denn hier gibt es wirklich viel zu sehen und man kann die Natur von ihrer schönen und beeindruckenden Seite genießen.

Mehr Info:

Teneriffa - Valle de la Orotava

Norden der Insel

Der Norden Teneriffas ist unglaublich vielfältig und bietet wirklich für jeden Geschmack etwas ganz besonderes. …