Start » Orte » Candelaria

Candelaria

Teneriffa-Urlauber, die das Besondere suchen, finden im Osten der Insel den magischen Wallfahrtsort Candelaria. Hier begegnen sich Tradition und Moderne, von diesem Ort geht ein besonderes Flair aus. Der Ort gilt als der bedeutendste katholische Wallfahrtsort der Kanarischen Inseln. In der Basilika verehren die Pilger die Figur der Schutzheiligen der Insel, die „Virgen de la Candelaria“ (die lichtbringende Jungfrau). Die Pilger sind jedes Jahr am 14. Und 15. August anzutreffen. Von der Inselhauptstadt Santa Cruz aus ist der Wallfahrtsort schnell zu erreichen, nur 15 Kilometer trennen den Ort von der Hauptstadt.

Jungfrauen und metergroße Statuen

Der Plaza de la Patrona de Canarias ist der zentrale Platz in Candelaria, um den sich die Sehenswürdigkeiten der Stadt gruppieren. An der Meeresseite des Platzes sind die bekanntesten Guanchenkönige als überlebensgroße Statuen aus Bronze verewigt. Sie stehen für die Geschichte der Ureinwohner Teneriffas. Die Inselureinwohner nannten ihre Könige „Menceys“. Bevor Teneriffa vom Festland aus erobert wurde, war die Insel in neun Regionen unterteilt. Jede Region hatte ihren eigenen König.

Nach der Eroberung der Insel setzte der katholische Glaube sich durch. Die Bedeutung für die Gläubigen drückt sich durch die sakralen Gebäude aus, die hier erbaut wurden. So säumt die Wallfahrtskirche Basílica de Nuestra Señora die Südseite des zentralen Platzes. Die Kirche kann täglich bis 19.30 Uhr besichtigt werden. Zwischen 13 und 15 Uhr haben Touristen keinen Zutritt. Auf der Nordwestseite des Platzes befindet sich ein weiteres sakrales Gebäude, die Kapelle Santa Ana aus dem 18. Jahrhundert. Touristen wird nur selten Zutritt zur Kapelle gewährt. Des Weiteren prägen Häuser mit typischer kanarischer Architektur das Stadtbild. Auf dem Marktplatz finden regelmäßige Markttage statt, bei denen Urlauber frische einheimische Früchte und hochwertigen Fisch kaufen können.

Aktivitäten Bade- und Sportmöglichkeiten:

Auch als Badeort ist die Region für Urlauber attraktiv. Rund zehn Badestrände um Candelaria herum locken Urlauber in den Osten der Insel. Statt in riesigen Hotelanlagen wohnen die Touristen in dieser Gemeinde in kleineren Fincas oder Pensionen. Der Strand direkt unter den Statuen der Guanchenkönige gehört zu den viel genutzten Stränden. Am Fischereihafen befindet sich der „Playa del Muellito”. Das Meeresschwimmbad „Calle Piscina“ sorgt für Badespaß für die ganze Familie. Nach dem Strandtag bietet sich ein Bummel durch die Fußgängerzone in der Altstadt  an. Zahlreiche Cafés, kleine Läden, Bars und Restaurants laden zum Verweilen ein. Hier können Urlauber in Souvenirläden Andenken an die berühmten Sehenswürdigkeiten der Stadt erwerben.

Mehr Info:

Parque Maritimo Cesar Manrique und Auditorio de Tenerife

Santa Cruz

Santa Cruz ist sowohl Hauptstadt von Teneriffa sowie der Verwaltungssitz von den westlich gelegenen Kanarischen …