Start » Orte » Arico

Arico

Die Gemeinde Arico besteht aus verschiedenen Ortsteilen, dessen Sitz die Stadt Villa de Arico ist. Sie liegt im Südosten der Insel Teneriffa, ca. 17 km östlich von Granadilla de Abona. Die Gemeinde ist über die Südautobahn TF-1 gut zu erreichen. Danach geht es durch die Felder über die TF-625. Von hier aus können Urlauber über die Bergstraße TF-28 bis nach Los Cristianos oder Santa Cruz gelangen.

Infos über die Gemeinde

Überall um Arico herum liegen landwirtschaftliche Anbaubetriebe, hauptsächlich wächst hier Obst und Gemüse. Auch eines der größten Weinanbaugebiete Teneriffas liegt bei Arico.
Die weißen Häuser von Arico haben ganz untypisch für Teneriffa grüne Türen und Fensterläden. Die Höhenunterschiede in Arico sind unterschiedlich, bis zu 2.500 Meter über den Meeresspiegel kann es hinaufgehen. Der Berg Montanja de la Griete ist der höchste Punkt und zum Wandern ideal. Zum Klettern eignen sich die Schluchten in der Gegend in und um Arico sehr gut. Aber auch Architekturfreunde kommen in Arico auf ihre Kosten. Der ganze Ort steht wegen seiner historischen Bauten unter Denkmalschutz. Eigens für Touristen errichtete Hotelhochhäuser sind hier nicht zu finden, was alle Ortsteile sehr ursprünglich erscheinen lässt.

Die größten Siedlungen von Arico sind Villa de Arico, Lomo de Arico und Arico Viejo. Jede nennt eine kleine Kirche nebst dazugehörigem Kirchplatz ihr eigen. Hier trifft man sich gerne und auch Urlauber mögen den hier herrschenden kanarischen Flair. Trotzdem geht es in Arico beschaulich und entspannt zu. Die Feriensiedlung Poris de Abona mit ihrem weißen Strand und dem Leuchtturm liegt unterhalb von Arico.

Sehenswürdigkeiten

Im malerischen Ortskern gibt es einen hübschen Platz mit einer Pfarrkirche im Barockstil aus dem 18. Jahrhundert. Sie heißt Iglesia San Juan Bautista (Johannes der Täufer). Daneben sehen Besucher einen riesigen Drachenbaum. Die kleine Stadt verfügt über mehrere kleinere Supermärkte, Restaurants und Bars. Regionaler Wein kann probiert werden, auch in direkter Umgebung produzierte Ziegenmilchprodukte werden in den traditionellen Tavernen angeboten, in die Urlauber unbedingt einmal einkehren sollten. Ebenso sollten sich Touristen nicht einen Besuch der zwischen Arico und Poris de Abona gelegenen Käserei entgehen lassen. Diese hat bei internationalen Wettbewerben schon etliche Auszeichnungen für ihre Köstlichkeiten gewonnen. Insbesondere die speziellen Maismehlkrusten an den verschiedenen Käsesorten sind einen Versuch wert. Auf der kulinarischen Tour kann dann auch noch gleich die Weinkellerei namens „Cumbres de Abona“ zwischen Arico Nuevo und Lomo besichtigt werden, wo natürlich die obligatorische Weinprobe mit dazugehört.

Mehr Info:

Parque Maritimo Cesar Manrique und Auditorio de Tenerife

Santa Cruz

Santa Cruz ist sowohl Hauptstadt von Teneriffa sowie der Verwaltungssitz von den westlich gelegenen Kanarischen …