Start » Orte » Arafo

Arafo

Der Ort Arafo mit über 5000 Einwohnern gehört zu Santa Cruz und hat eine Fläche von 3.427 Hektar. Vom Flughafen kommend muss nach links in Richtung Berge abgebogen werden, um den östlich auf Teneriffa liegenden Ort zu erreichen. Arafo liegt etwas abgeschieden ca. 450 Meter über dem Meeresspiegel. Gute Verkehrsverbindungen in die Orte Santa Cruz oder La Victoria sind vorhanden. Die Südautobahn TF-1 führt direkt an Arafo entlang. Jede Stunde fährt ein Bus Richtung Guïmar und Santa Cruz.

Arafo bietet typisch kanarisches Flair mit seinen blumenverzierten weißen Häusern. Für sein gepflegtes Ortsbild wird der Ort regelmäßig bei Wettbewerben ausgezeichnet. Ein kontrastreiches Panorama ergibt sich vor dem Hintergrund der vulkanischen Berglandschaft der Cañadas. Der Massentourismus ist in Arafo noch nicht angekommen, die Einheimischen sind zumeist Bauern. Der Ort ist bekannt für seine Musik und seinen Wein. Viele auf Teneriffa berühmte Musiker stammen aus Arafo. Verschiedene Wanderungen und Fahrradtouren können von hier aus gestartet werden.

Das Zentrum des Ortes bildet der Dorfplatz („El Aserradero“ genannt) mit Lorbeerbäumen, einem Pavillon und der katholischen Pfarrkirche. Bunte Gewächse und Palmen schmücken die kleine Plaza, die noch wie in der Vergangenheit als Treffpunkt der Einheimischen genutzt wird. Die kleine Kirche von San Juan Degollado wurde 1673 erbaut und Johannes dem Täufer gewidmet. Sie besitzt einen schön anzusehenden Glockenturm, der gut erhalten ist. Steintreppen führen empor ins Kircheninnere, in dem sich sehenswerte Holzschnitzereien befinden, die von Pablo Serrano, einem einheimischen Künstler, gefertigt wurden. Der Plaza-Name „El Aserradero“ bedeutet „das Wassersägewerk“ und stammt aus der Zeit der Ortsentstehung im 16. Jahrhundert. Damals waren die Wasserquellen und Wälder der Gegend lebenswichtig für die Bewohner. Das Wassersägewerk diente den Einheimischen als Lebensunterhalt. Heute ist von dem großen Waldbestand nichts mehr zu sehen, die Flächen dienen heutzutage der Landwirtschaft.

Sehenswertes in Arafo

Im unten gelegenen Ortsteil von Arafo befindet sich der Markt und Hallen, in denen regelmäßig Kunsthandwerksmessen stattfinden, welche auf ganz Teneriffa bekannt sind. Auf diesen Veranstaltungen können u.a. Kleidung und Dekorationsartikel erstanden werden. Für musikalische Erlebnisse steht ein großes Konzerthaus zur Verfügung, „El Auditorio Juan Carlos I“, nach dem spanischen König benannt und vom ihm persönlich im Jahr 1994 eingeweiht.

Zu den Sehenswürdigkeiten und zugleich den Ferienhäusern des Ortes gehört das „Casa Cura Viejo“. Das Haus stammt aus dem Jahre 1795, in ihm lebte der erste Pfarrer von Arafo, Antonio José Rodríguez. In der Gegenwart kann es aufwendig renoviert als Unterkunft für Urlauber genutzt werden.

Mehr Info:

Parque Maritimo Cesar Manrique und Auditorio de Tenerife

Santa Cruz

Santa Cruz ist sowohl Hauptstadt von Teneriffa sowie der Verwaltungssitz von den westlich gelegenen Kanarischen …